normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Lebenszeichen von Billy & Bea

16.03.2015

während sich Bea (Luna), wir haben sie umgetauft, hier wunderbar eingelebt hat, ist Billy unser Problemkind. Seit Freitag Abend hält er sich nur versteckt. Wir können noch nicht einmal sagen, ob er frisst. Wenn er es mal versucht, sich blicken zu lassen, müssten wir eigentlich aufhören zu atmen.

Z. B. Vorhin traute sich Billy mal kurz raus, für ca.10 Sekunden, dann kam eine SMS aufs Handy und schon war er wieder verschwunden. Wir spielen sehr viel mit Luna, vor allem vor Billy. Doch er beobachtet es nur argwöhnisch und rührt sich nicht vom Fleck. Selbst Luna versucht Billy mit Rufen und Gurren vorzulocken, aber nein, er bleibt unter der Couch.

Nun aber zu Luna. Sie ist umwerfend. Hat überhaupt keine Angst. Sie hat sich ziemlich schnell an unsere Alltagsgeräusche gewöhnt. Oder besser, Luna empfindet diese nicht als Bedrohung. Seit zwei Nächten schläft Luna bei meiner Tochter im Bett. Die Katzenklos hat sie auch alle angenommen.

Was uns bei Luna aufgefallen ist, sie spricht sehr viel. Miaut und gurrt, vor allem, wenn Sie allein im Zimmer ist. Wenn meine Tochter z. B. aus Ihrem Zimmer geht, Luna merkt sie ist allein dort drin, gibt sie Laute von sich und ruft. Doch sobald wir Antworten, kommt sie. Wir müssen nur aufpassen, dass wir das nicht zu oft machen, sonst ist das eine doofe Angewohnheit und sie kommt aus dem Klagen nicht mehr raus. Jetzt gerade läuft sie durch das Wohnzimmer und erzählt auch. Obwohl ich hier sitze. Aber ihr ist auch langweilig, denn mit ihrem Bruder kann sie ja nicht wirklich etwas anfangen.

Nun ja, ich hoffe es bessert sich mit Billy.

Im Anhang einige Bilder von Luna. Wie Billy aussieht, habe ich schon fast vergessen, ein paar Bilder von ihm und der Mama wären schön.

Ich melde mich bald wieder, um Neues zu berichten, vor allem hoffentlich auch von Billy.

09.04.2015

Billy hat sich nun langsam an uns gewöhnt und es geht ihm jetzt viel besser. Er ist viel zutraulicher, obwohl er noch immer wie ein Wilder abhaut, wenn man ihm entgegen kommt. Gehende Personen machen ihm noch immer Angst...das wird aber auch noch. Er kommt auch gerne mal kuscheln und ist diesbezüglich viel grobmotorischer als Luna. Darum stößt er sich auch gerne mal den Kopf...wenn er meint der Tür oder dem Stuhl Köpfchen geben zu müssen ;o)

Luna (Bea) klebt extrem an mir. Sie will überall mit hin....hat Trennungsängste. Ist weniger schön für sie, ich gehe auf die Toilette, sie wartet....ich gehe auf den Balkon, sie wartet und dabei ist es egal, ob Sie vorher friedlich auf der Couch geschlafen hat. Sie merkt immer, wenn ich verschwunden bin und muss hinterher. Es hatte sich zwischenzeitlich gebessert, jedoch seit gestern ist wieder alles wie vorher, denn sie sind beide seit gestern kastriert und hatten somit einen anstrengenden Tag. Darum hat Luna wohl einen kleinen Rückfall gehabt, was die Trennungsangst anbelangt und ich war gewillt, dadurch letzte Nacht auf der Couch zu nächtigen.

Ab heute ist damit aber wieder Schluss, denn Beide haben die OP super überstanden. Bei Luna ist nur ein 1cm langer Schnitt und bei Billy sieht man eigentlich nichts...oder besser, nichts mehr ;o)
Die Operationstechnik ist wirklich weit fortgeschritten.

Es ist so toll, dass wir die Beiden hier haben. Sie genießen auch sichtlich die große Wohnung beim herum toben. Und das machen sie mehrmals am Tag, wenn sie der Hafer sticht.

Im Anhang sind wieder einige Bilder....auch nochmals vielen Dank für die Fotos von Ihrer Seite. Wie ich gesehen habe, haben Fussel und Flöckchen nun auch ein neues zu Hause gefunden...Prima.

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal.

25.04.2015

Luna ging es sieben Tage nach der OP nicht so gut. Ihr Körper reagierte auf die Nähte mit Fieber und einer Schwellung am Bauch. Der Tierarzt gab ihr dann nochmal ein Antibiotikum und ein Schmerzmittel und jetzt ist alles wieder gut.

Unserem Billy geht es auch super. Leider benutzt er immer die Krallen....beim spielen und schmusen. Doch das gewöhnen wir ihm schon ab. Auch bei Luna benutzt er beim spielen immer die Krallen, doch ihr scheint es nicht weh zu tun ;o) und er kann auch sehr böse reagieren, wenn er ein besonderes Leckerchen hat und Luna auch Interesse zeigt. Dann knurrt und faucht er auch schon mal. Luna hatte ihr Leckerchen dann natürlich schon.

So, ich melde mich demnächst mal wieder und dann auch ganz bestimmt mit neuen Bildern.

Bis dahin erstmal alles Gute und ein tolles Wochenende.

 

[alle Galerien anzeigen]