normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Lebenszeichen von Kitty & Jürgen

25.02.2015

Sehr geehrtes Team,

Wir haben die beiden davor jedoch etwas umbenannt.
Aus Kitti wurde "Kia"
aus Jürgen wurde "O'Malley".

Kia (KITTI) brauchte gar fast keine Eingewöhnungszeit und ist sofort neugierig in ihr neues Revier gekommen.
O'Malley (Jürgen) benötigte 1,5 Tage unter einem Schrank, ehe er einige kleine Erkundungsgänge unternahm.

Heute fühlt auch er sich frei und unbefangen in der neuen Umgebung.
Wie gesagt: Mehr demnächst.

Mit herzlichen Grüßen,
Familie Neumann

05.03.2015

Der Kater und das Kätzchen haben nach wie vor ein inniges Verhältnis zueinander und rufen sich teilweise auch gegenseitig mit 'Miau', wenn einer gerade mal den anderen nicht findet. es gibt in der Wohnung ja vielfältige Aufenthaltsmöglichkeiten für die beiden, die sie auch abwechselnd ausprobieren.

Dazu gehören sowohl der Kleiderschrank des einen Kinderzimmers, wie auch das Hochbett des anderen Kinderzimmers. Der Lieblingsort ist aber oft das sonnenbeschienene Sofa oder natürlich der 1,80 m hohe Katzenbaum mit mehreren Etagen, auf dem sich beide gerne auch nachts aufhalten.

Die beiden sind tatsächlich auch Nachtruher. Gegen 22 Uhr setzen sie sich wieder in ihre Ruheposition. Natürlich kommt das tagsüber auch oft vor. Dann darf es zum Schlafen für KIA (Kitty) auch mal der Schoss eines Menschen sein.

Sie ist ja manchmal so zutraulich wie eine Plüschtier und lässt manchmal Nähe zu, als ob es manchmal ein weiteres Geschwisterchen wäre - was es natürlich nicht ist und in diesen Phasen auch nur beruhend auf einseitiger Projektion.

Man kann es sich dennoch kaum vorstellen, dass sie vorher nicht richtig an Menschen gewöhnt war und die Zeit nicht in einer Familie mit Kindern zubrachte. Ihr Verhalten, bereits am ersten Tag, lässt diesen Schluss nicht zu. Sie hat sich nach einem Tag gänzlich und vollständig eingelebt.

Aber auch O'Malley (Jürgen) setzt sich schon freiwillig zu einem auf das Sofa und lässt sich streicheln. Gerade die ruhigen Personen im Haushalt besucht er dabei mit Vorliebe. Diese Entwicklung dürfte wohl noch so weiter gehen und er scheint noch von Woche zu Woche stets ein Stück näher zu rücken.

Wir sind darüber auch sehr erfreut und sehen, dass er sich als ein zutrauliches Tier offenbart.

Der Name O'Malley ist übrigens dem Gatten von Duchese entlehnt. Das ist die Katzendame der Geschichte 'Aristocats'. (Im Googeln wissen Sie ja Bescheid und haben bereits unsere Allgemeinbildung verbessert z.B.https://www.youtube.com/watch?v=fJGSGTTkcLc . Es ist als Buch auch sehr gut. Wir haben ja keinen Fernseher).

In der ersten Woche hatte er mal Durchfall, den wir vom Tierarzt auf Einzeller haben testen lassen. Der Test war negativ. Er braucht keine Medikamente. Das war wohl einfach die Aufregung bei der Eingewöhnung.

Wir sind also alle sehr froh über die beiden nun in die Familie integrierten Tiere.
In dem Zusammenhang also nochmals vielen Dank an Sie !

Familie Neumann

28.04.2015

Die beiden Katzen jedenfalls überraschen uns seit mehr als 2 Monaten täglich. Wir hätten nicht gedacht, dass die beiden - und besonders Kia - so kuschelig sind. Unsere ältere Tochter teilt schon längst Sitzplätze und einen Teil des Bettes mit den Beiden.
Kia ist auch so neugierig, dass sie den Badeschaum gerne an ihre Pfoten nimmt, um diesen dann als Ball zu verwenden. Einer ihrer Lieblingsplätze ist die warme - und noch nasse - Badewanne nach einer Dusche. 
Sie halten aber alle Regeln gut ein: Nicht auf Tische steigen, nicht in bestimmte Zimmer gehen.
Für wenige Euros haben wir einen Fensteröffner angeklebt, der die Fenster einen kleinen Spalt auf Dauerbelüftung offen halt.
Wir haben ja gerne frische Luft in der Stadtwohnung. Die Ausscheidungen der Katzen riecht man auch nicht, wenn man gutes Katzenstreu nimmt.

Anbei also die Bilder …

Herzliche Grüße und nochmals besten Dank für das Vertrauen,
Familie Neumann

 

[alle Galerien anzeigen]