normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Lebenszeichen von Basti

Drei erfreuliche Nachrichten kamen nun schon von unserem Basti, und die Bilder zeigen: So sieht ein glücklicher Kater aus!

Donnerstag, 3. Dezember 2015
vielen Dank für den netten und freundlichen Empfang in Ihrem Tierheim. Sie haben mein Tierheimbild wieder zurechtgerückt!
Wir sind so glücklich - endlich wieder Krümel im Bad, die Staubsaugertüte wird auch wieder voll und die Postbotin weiß dann spätestens morgen, daß ein neuer Kater eingezogen ist, wenn das Vet-Concept-Paket kommt. Sie hat immer gefragt, wenn wir mal wieder zum Gucken losgefahren sind.

Der Basti wird nun wohl doch Ole heißen. Wir haben auf der Fahrt überlegt, aber Ole war seit April das Synonym, wenn es darum ging, ob wir wirklich wieder einen Kater haben möchten (ich habe 26 Jahre immer mit einem Kater zusammengelebt, da fehlt einfach was - mich gibt es nur im Doppelpack, war früher immer mein Spruch). Im Momant hat Basti-Ole sich ins Schlafzimmer zurückgezogen (heute Nacht hatten wir vorsorglich die Tür aufgelassen, aber heute früh ist er dann ganz selbstverständlich durch die Klappe gegangen) und liegt an mein Schaffell gekuschelt. Wir waren ganz erstaunt, denn bereits nach einer Stunde ist er gestern schon auf Entdeckungstour gegangen, zwar noch etwas vorsichtig, aber er hat sich nicht verkrochen. Er frißt und trinkt, scheint aber etwas verfressen zu sein, denn das Schälchen mit Naßfutter wird ganz schnell und blitzeblank ausgeschleckert. Das kannten wir so nicht von den Vorgängern (Poldi ist auf dem letzten Foto). Auch ordentlich auf sein Klo ist er gegangen. Wir haben den Deckel noch nicht draufgetan (war bei Poldi immer notwendig, da der oft im Stehen - halbe Katze vor dem Klo - gepullert hat. Und schmusen (siehe Bild) klappt schon, wenn auch z. Zt. nur auf dem Fußboden. Als wir ins Bett gegangen sind, hat er sich auch in die obere Etage locken lassen und siehe da, irgendwann lag er dann in meinen Armen im Bett und dann am Fußende bis es wieder auf Entdeckungstour ging.

Basti-Ole verhält sich bisher ganz ruhig, was natürlich meinen Mann erfreut. Obwohl ich reichlich Weihnachtssachen im Haus dekoriert habe, hat er nichts umgeschmissen und weggetragen. An die Fensterbretter hatte ich gar nicht mehr gedacht (1 Bild), aber jetzt muß er nicht erst die Blumentöpfe beseite schieben, denn so lag Poldi auch immer im Bad.

Wir sind halt für die Findelkatzen vorgesehen. Wenn Sie möchten, schicken wir Ihnen dann gern Bilder, wenn sich Basti-Ole einglebt hat. Das letzte habe ich heute früh fotografiert. Schließlich muß man als neuer Katz gucken, was da so im Garten vor sich geht und ob das Katzenkino (Vogelhaus) schon angeschaltet ist (keine Angst, an den Fenstern, die wir richtig öffnen, sind stabile Gitter angebaut).

Wir wünschen Ihnen, Ihrem gesamten Team und den Tieren eine schöne Weihnachtszeit und hoffentlich nicht nach Weihnachten eine große Bescherrung in Form von Abgaben oder Findelkindern.


Freitag, 4. Dezember 2015 um 09:31 Uhr
wenn Ihnen diese Bilder schon gefallen, können Sie die gerne zeigen. Wenn er dann mutiger geworden ist, schicken wir neue Bilder. Heute früh war er schon viel unternehmungslustiger, d. h. er begleitete uns aus dem Schlafzimmer nach unten - schnurstracks in die Küche, denn er wußte sofort, wo da seine Näpfchen stehen. Wahrscheinlich hat ihm Poldi schon ins Ohr geflüstert, welcher Schrank seiner ist, denn da schaut er stets neugierig rein. Er war auch fast die gesamte Zeit beim Zeitungslesen im Wohnzimmer und läßt sich von uns beiden streicheln. Jetzt schläft er wieder unterm Bett an das Fell gekuschelt (ich hatte das schon rausgeräumt, weil ich dachte, es wird Winter und ich so eine Frostbeule bin). Wir denken, daß er richtig zustraulich wird, wenn er endgültig Vertrauen gefaßt hat. Dann wird sich auch das Schreckhafte legen, zumal es bei uns immer ruhig zugeht. Wenn ihn jetzt erst jemand als vermißt meldet, hat er bei uns schlechte Karten (auch wenn es im Vertrag steht). Den Ole lassen wir im Januar auch chippen und registrieren.


Samstag, 2. Januar 2016 
nach einem Monat mit Ole möchten wir nochmals eine kurze Rückmeldung geben. Scherzhaft sage ich mittlerweile Pattex-Ole, denn er klebt nachts förmlich an mir - seinen Kopf schmiegt er ganz eng an meinen und dann wird bis früh an Frauchen gekuschelt geschlafen.

Ole hat sich jetzt schon zum Traumkater entwickelt - sehr aufgeweckt, er beobachtet genau das Geschehen im Garten, am Teich und Vogelhaus, an die Alltagsgeräusche hat er sich auch so langsam gewöhnt und rennt nicht weg, nur weil die Kaffemaschine läuft, ich kann ihn jederzeit problemlos auf den Arm nehmen, sofort habe ich seine kalte Nase in meinem Gesicht, er versteckt sich nicht mehr unterm Bett, ist immer in unserer Nähe, seine Spielmäuse haben schon sehr gelitten, er ist noch immer verfressen, weiß aber schon ganz genau die Uhrzeit, wann Frauchen ihn füttert und kennt seinen Schrank mit den Näpfchen und dem Futter, geht ordentlich auf sein Klo, kratzt und beißt nicht, schmeist nichts um, geht nicht an die Möbel oder Tapeten, ignoriert aber die Kratzbäume und mag noch immer keinen Fotoapparat, deswegen mangelt es an Bildern.

Kurz gesagt, den geben wir nicht mehr her - Mein "Weihnachtsgeschenk" bleibt bei mir!

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Team ein gutes Jahr 2016 mit hoffentlich nicht so vielen Findelkindern.

 

[alle Galerien anzeigen]